Hardware mit LTE Advanced auf dem Markt

Samsung Galaxy S4 LTE-A: Das erste Handy mit 4.5G (Quelle: Samsung)

Vor wenigen Wochen kündigte Samsung mit dem Galaxy S4 LTE-A das erste Smartphone mit dem Mobilfunkstandard LTE Advanced an. Das Handy mit 4.5G gibt es aktuell nur in Südkorea. Der Anbieter SK Telecom startete dort im Juni 2013 mit dem ersten kommerziellen LTE Advanced Netzwerk weltweit. Bis Ende 2013 möchte der Netzbetreiber seinen Kunden sechs weitere Smartphones mit LTE-A bieten. Darf man den aktuellen Gerüchten glauben, soll auch das nächste Apple iPhone 5S dazugehören. SK Telecom verhandelt aktuell mit Apple über eine 4.5G-Version des kommenden iPhones.

Der koreanische Anbieter versorgt aktuell Seoul, Teile von 42 weiteren Städte und 103 Universitäten mit LTE Advanced. Nutzer können dort mit bis zu 150 Mbit/s mit entsprechender Hardware surfen. Bis 2015 möchte SK Telecom sein 4.5G-Netz ausbauen und Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s ermöglichen. Einzelne Kritiker sprechen davon, dass es sich in Südkorea noch um kein LTE Advanced handelt. Übertragungsraten von bis 150 Mbit/s bieten auch andere Länder wie Japan oder die Schweiz, ohne hier von 4.5G zu sprechen.

In Deutschland noch kein LTE Advanced verfügbar

Für viele Experten kommt Hardware wie das Samsung Galaxy S4 LTE Advanced zu früh, da die entsprechenden Netze noch fehlen. Mit dem Nachfolger von LTE sollen theoretisch Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s möglich sein. Denkbar ist es jedoch, dass man in Südkorea in nächster Zeit mehr als 150 Mbit/s bietet. Auch in Schweden und der USA erwartet man bald Netze mit LTE Advanced. Bei uns könnte der Mobilfunkstandard 4.5G im Jahr 2014 starten. Aktuell verfügt Deutschland jedoch über eine gute LTE-Netzabdeckung.

LTE-Verfügbarkeit deutschlandweit prüfen

PLZ        Ort
Straße & Hausnummer
 

4G bietet Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s und ist für aktuelle Online-Anwendung völlig ausreichend. Selbst hochauflösende HD-Videos stellen für den Datenturbo LTE kein Problem dar. Auch größere Downloads dauern mit 4G nur wenige Minuten. Doch die Anwendungen der Zukunft erfordern höhere Bandbreiten. Experten sprechen bereits von Videos in Quad-HD oder 16-facher HDTV-Auflösung, die bereits in wenigen Jahren zur Realität werden könnten. Dann werden die Datengrößen selbst für kleine Filme im Terabyte-Bereich liegen. Zu diesem Zeitpunkt benötigt man dann LTE Advanced mit entsprechender Hardware.

Smartphones dominieren beim Mobilfunkstandard LTE Advanced

Man kann davon ausgehen, dass sich das Hardware-Angebot beim Mobilfunkstandard 4.5G anders als bei LTE entwickelt. So gab es bei 4G am Anfang vor allem LTE-Router und 4G-Surfsticks. Erste LTE-Smartphones wie das HTC Velocity 4G folgten einige Monate später. Dies liegt daran, dass man in der Anfangszeit LTE in vielen Ländern vor allem als DSL-Ersatz nutzte. LTE Advanced wird es hingegen in Zukunft als Highspeed-Internet vor allem in den Städten geben.

Hersteller von Hardware werden in Zukunft zuerst auf Smartphones mit LTE Advanced setzen. Das Samsung Galaxy S4 LTE-A und möglicherweise das Apple iPhone 5S sind erste Beispiele hierfür. Auch der koreanische Netzbetreiber hat dazu bestätigt, dass er seinen Kunden im 4.5G-Netzwerk zuerst Handys bieten möchte. Danach folgen weitere Endgeräte wie Tablets, Surfsticks, Router und Notebooks mit LTE Advanced. Das blitzschnelle LTE-A wird vor allem in den lukrativen Großstädten eine Rolle spielen, wodurch die Hersteller in Zukunft auf 4.5G-Hardware für die mobile Nutzung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.